Blogparade Titelbild

Blogparade: eBook oder gedrucktes Buch?

Es schlich sich bei uns ein, das Thema eBooks und Bücher. Wobei das Wort „Buch“ in dem Fall ganz automatisch als Synonym für das gedruckte Buch stand. Was ist schöner, was ist praktischer, was bevorzugen wir? Töchterchen hat es dann hier im Blog als erste in einen Beitrag verwandelt, wir Eltern zogen nach (Anja hier und Olaf hier) und mussten feststellen, dass wir uns in einem einig sind: Was in unserem Empfinden für die elektronischen Bücher spricht, sind praktische Gründe. Der Wohlfühlfaktor liegt für uns alle eindeutig beim Papierbuch. In unserem Offline-Umfeld gab es in der Folge teils angeregte Diskussionen über das Thema, was schließlich zu der Idee einer Blogparade führte. Die sich formte, so dass wir nun also eine Blogparade veranstalten zum Thema

eBook oder gedrucktes Buch?
Wie seht Ihr das? Worin lest Ihr lieber, in einem gedruckten Buch, oder auf einem Reader/Tablet/Smartphone? Wenn Euch ein Format lieber ist, warum?

Was ist eine Blogparade? Kurz gesagt: Ein Blog(ger[in]) stellt ein Thema in den Raum. Wer sich für das Thema interessiert und etwas dazu schreiben möchte, veröffentlicht einen Beitrag dazu in seinem eigenen Blog (mehr Infos gibt es hier).

Wie läuft das ab?

Jeder, der teilnehmen möchte, veröffentlicht seinen Beitrag zur Blogparade bis zum 29.September 2017 in seinem Blog. Verlinkt darin bitte auf diesen Post hier. Wenn Ihr Euren Beitrag online habt, schreibt uns das unten (mit dem entsprechenden Link dazu!) in die Kommentare, wir werden hier eine Liste aller teilnehmen Blogs erstellen. So kann dann jeder Teilnehmer und auch die, die nur lesen wollen, durch die Blogs stöbern. (Mehr Erläuterungen über Blogparaden gibt es hier).

Wir stellen hier keine konkreten Fragen, die es abzuarbeiten gilt. Ihr könnt Euch an den Vorschlägen, die oben stehen entlanghangeln, oder frei schreiben, was Ihr denkt. Wie wir erlebt haben, kann das Thema, so banal es scheint, doch zu sehr emotionalen Gedanken und Reaktionen führen, da wollen wir nicht das Gefühl vermitteln, das durch sture Vorgaben einzuschränken. Wir sind wirklich gespannt, wie andere das sehen, bestimmt gibt es da einiges an Argumenten, die uns noch nicht einmal in den Sinn gekommen sind. Ich schrieb hier zum Beispiel kürzlich etwas zur Vergänglichkeit von Büchern, bleiben Bücher und ihre Geschichten an sich dadurch länger erhalten, wenn sie durch eBooks nicht mehr an Neuauflagendrucke gebunden sind? Ja, da gibt es sicher noch vieles, was das Thema eBook oder gedrucktes Buch bereichert.

Selbstverständlich freuen wir uns, wenn Ihr diese Blogparade in den Netzwerken teilt :-) Der Hashtag dazu ist #buchart17 . Und aus mehrfachem gegebenem Anlaß noch ein Hinweis: Die URL unseres Blogs enthält kein “s” in der Mitte. Bitte macht uns nicht zu einem SenkSpiel, sondern schreibt es richtig: Senkpiel.net. Danke!

Teilnehmende Blogs

  1. Wolke Rosa, die schon vor längerem darüber schrieb.
  2. Jörg von Lesbar mit einem schönen Schlußwort.
  3. Lydia von Lydias Welt wirft noch einen ganz anderen Aspekt mit ein – Bücher für blinde Leser.
  4. Hans gibt auch noch einen Text von 2014 mit dazu.
  5. Andrea bei Lifestyle-Potpourri.
  6. Stefan von 9AG.
  7. Kerstin von Altmühltaltipps.
  8. Michi vom IchMeinWas Blog.
  9. Janina schreibt bei hungry freaks, daddy.
  10. Auch Daniel hat in seinem Blog Daniels Tagesmeldungen etwas beigetragen.
  11. Nicole im Hexen und Prinzessinen Blog.
  12. Ilaina bei Mein achtsames Leben.
  13. Frank, der Büchernarr, weist auf den technischen Aspekt hin.
  14. Auch Eva schreibt bei Aus meiner Feder etwas darüber, wie sie als Blinde liest.
  15. Carola schreibt in ihrem Familienblog Kids & Cats.

></p>
<div class=