Kategorie: Allgemein

Kurzreise mit dem Jako-o Schrank-Trolley

Schrank-TrolleyIch habe lange (so ca. zwei Jahre) mit mir gerungen, ob ich für Frau Wirbelwind den Schrank-Trolley von Jako-O kaufen soll. Der Preis hat mich immer davon abgehalten. In der Anfangszeit meiner Überlegungen kostete er noch 79,90 Euro, inzwischen ist er sogar 10 Euro teurer geworden. Viel zu viel für einen Kinderkoffer. Aber er ist doch sooo praktisch…

Der Schrank-Trolley hat ein einzigartiges Merkmal: Er ist aufgebaut wie ein Schrank. In seinem Inneren verbergen sich drei „Regale“ mit einer abwischbaren Umüllung. Damit kann man die Klamotten prima sortiert einräumen. Und auch wieder raus. Das reizte mich schon, seitdem ich den Koffer entdeckt hatte. Einmal für ein paar Tage nach Hamburg, mit einem normalen Koffer. Einmal sucht Frau Wirbelwind sich selber einen Pulli raus und – schwupps – sind sämtliche Kofferinhalte quer im Zimmer verstreut. Super.

Jetzt gab es für einen kurzen Zeitraum den Schrank-Trolley im Set mit der passenden Trolley-Tasche gratis dazu. Leider nicht im von mir bevorzugten Orange-Rot, also gab es zur Freude der Lütten die Version in Quietschrosa-Pink. Was hat sie sich gefreut, als der Karton im Flur stand! Ich war überrascht, dass der Trolley doch sehr klein wirkte (klar standen die Maße deutlich auf der Webseite, aber Live wirkt es halt doch anders). Außerdem ist er erstraunlich schwer. Leider. Okay, mit Mühe kann unsere Fünfjährige ihn noch hochheben. Die Tasche paßt wirklich gut auf den Trolley und das hintere Klettband ist sehr breit und fest, damit hält die Tasche bei allen Unebenheiten auf einer Reise fest am Koffer. Sie hat nur ein großes Fach und ein kleines Reißverschlußfach vorne. Warum der Schuhbeutel zur Tasche und nicht zum Trolley gehört, ist mir nebenbei erwähnt allerdings ein totales Rätsel.

Am Sonntag war es dann soweit: Der neue Koffer kam zum Einsatz (die Tasche mußte zu Hause bleiben). Frau Wirbelwind durfte zum versprochenen Konzert ihrer heißgeliebten Etta Scollo bei den Schwetzinger SWR Festspielen.

Trolley Tasche

In dem Fall hieß es für sie und mich: Eine Nacht im Hotel, mit der Bahn hin und zurück. Was tut man nicht alles, wenn man seinem Kind etwas versprochen hat? Mit Freude konnte die Kleine ihren Koffer einräumen, ganz einfach und ganz ordentlich.

Weiterlesen

Badespass-Test: Tournesol in Idstein

Heute haben wir den Brückentag für einen ausgiebigen Familientag genutzt. Frau Wirbelwind wollte endlich mal wieder mit beiden Elternteilen schwimmen gehen. Meist klappt das ja nur mit jeweils einem von uns. Diesmal wollten wir aber nicht ins ESWE-Freizeitbad in Wiesbaden. Diesmal wollten wir in das relativ neue Tournesol in Idstein. Das Tournesol liegt direkt neben der B275 und ist somit verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Ausreichend Parkplätze (überdacht) sind auch vorhanden.

Man sieht von außen noch recht deutlich, dass das Bad noch sehr neu ist. Ein gewisser Baustellencharme lässt sich nicht verleugnen. Aber das hält uns nicht auf und wir holen uns die Familienkarte für 20,- Euro. Darin ist aber nur das Bad enthalten. Auf die weiteren Angebote wie Sauna, Wellness und Fitness verzichten wir.

Fix in den geräumigen Umkleiden in die Badeklamotten und alles begutachten. Praktisch: Man bekommt ein Chip-Armband, womit man auch den Spind abschließen kann. Man sollte sich dann nur seine Spindnummer merken.

Weiterlesen

Sie fliegen wieder

Unübersehbar war es heute Morgen beim Aufstehen: Die Aschewolke des Eyjafjallajökull sorgt nicht mehr für Ruhe am Himmel.

Kondensstreifen

Kondensstreifen

zum Vergleich: So strahlend und ungestört blau sah es bei uns am Himmel aus, als kein Flugzeug fliegen durfte:

Flugverbot

Flugverbot

Zumindest vor den großen Fliegern hatten wir hier ien paar Tage Ruhe, wobei vor allem der blaue Himmel ohne Streifen auffiel. Am Sonntag allerdings hatten hier die Propellerflugzeugchen jede Menge Fluggelegenheiten. Die sind allemal lauter als die großen bei der hiesigen Flughöhe. Hinterlassen dafür keine riesigen Wolken. ‘Tschuldigung, Kondensstreifen.

Spieletest: Schau genau

Schau genau von Wehrfritz ist ein Spiel, welches einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat. Ich kann mich heute noch daran erinnern, dass ich es im Kindergarten gespielt habe und das ist nun wirklich einige Jahrzehnte her. Ein Klassiker also.  Ich weiß noch, dass ich mich stundenlang alleine damit beschäftigen konnte und alleine der Anblick der inzwischen durchaus veränderten Packung die Erinnerung an Details wieder erwachen ließ.

Ganz klar: Schau genau mußte auch bei uns zu Hause Einzug halten und sei es nur aus nostalgischen Gründen. Nein, für Frau Wirbelwind ist etwas Konzentration auch mal ganz gut. Zumal sie sehr genau beobachten kann und auch gerne tüftelt. Denn letztendlich ist es das, worum es bei Schau genau geht: Hingucken, Details betrachten und mit Konzentration bei der Sache sein. Der Name ist hier Programm.
Weiterlesen

Frohe Ostern

Wir wünschen allen Frohe Ostertage.
Hoffentlich hat der Osterhase die Ostereier und was er den Kindern vielleicht sonst noch gebracht hat, wettersicher versteckt. Und sich nicht zu schwere Verstecke ausgesucht.
Schöne und vor allem gesunde Feiertage!

Hick!

Der erste Eierlikör der diesjährigen Ostersaison ist fertig. Gut 2 Liter. Fragt sich nur, wie lange die reichen. Einmal Nachschub kann es noch geben, dann ist der gute Apotheker-Alkohol alle.

Die Küche ist einigermaßen aufgeräumt. Nur die Müllentsorgung (jede Menge Eierschalen) muß noch warten. Im Gewitter und Hagel gehe ich deswegen nicht raus. Bäh-Wetter.

Ideen zur Feenparty

Frau Wirbelwind wird „demnächst“ fünfeinhalb. Dann wird ihr Kindergeburtstag gefeiert. Sie ist sich ganz sicher, es soll eine Feenparty werden. Nun ist das Ganze noch drei Monate hin, aber wir sind schon fleißig beim Planen. So entgehen wir (hoffentlich) der Hektik des Ideensammelns in letzter Minute. Die Lütte wünscht sich zusätzlich noch eine Schatzsuche, die muß zwingend sein. Somit ist es unsere Aufgabe, diese Vorgaben einzuhalten und mit Leben für ca. sechs Fünfjährige zu befüllen. Mit der Besonderheit, dass auch ein Junge zu dieser typischen Mädchenfeier eingeladen werden soll.

Was sind Feen, was zeichnet sie aus? Flügel, Wiese, Wald, Einhorn, gibt es auch Zauberer? Dann wäre der Junge auch untergebracht. Oder wie wäre es mit Wichteln?
Am schnellsten waren wir bei der Grundidee der Schatzsuche. Da kommt eine Fee auf ihrem Einhorn angeritten und schickt die Kinder los, ihre Feenprüfung zu bestehen.
Weiterlesen

Alles neu

Hier werden wir künftig über von uns gelesene Bücher und Kinderbücher schreiben und auch über das eine oder andere Spiel etwas schreiben. Als Eltern hat man da ja doch einiges an Auswahl. Auch die Zwischen(t)räume werden wieder einen Platz bekommen.