Die Sorgenfresser – unser Highlight der Buchmesse

Unser persönliches Highlight auf der Frankfurter Buchmesse war zweifelsohne der Stand von Schmidt-Spiele. Nicht besonders groß. Und natürlich hauptsächlich Spiele. Aber auch die Sorgenfresser. Ulkige kleine Monster mit Reissverschlussmund. Die fressen die Sorgen der Kinder und am anderen Morgen sind sie dann fort. Fanden wir eine tolle Idee und suchten gleich nach dazu gehörigen Büchern. Denn wir fanden, dazu gehören Bücher. Leider fanden wir keine, allerdings befand sich der Ansprechpartner scheinbar in einem Gespräch und wir zogen weiter, nicht ohne weiter darüber zu reden, was man daraus denn Tolles machen könnte.

Zum Abschluss konnten wir dann doch noch ein interessantes Gespräch führen. Ja, es gibt bereits zwei Bücher vom Erfinder Gerhard Hahn. Mittlerweile hat Schmidt-Spiele die Rechte an den Sorgenfressern gekauft und plant auch weitere Bücher dazu. Eventuell auch noch weitere Aktionen. Wir haben uns noch eine Weile mit dem Mitarbeiter unterhalten, der auch sehr angetan war (logisch) von den Sorgenfressern.

Aus diesen Sorgenfressern kann man eine prima Serie machen. Bücher, Spiele, Apps. Denn die Sorgenfresser sind zwar nicht besonders hübsch, aber irgendwie knuffig. Und alleine die Idee dahinter gefällt. Wenn Kinder Sorgen haben, über die sie mit Mama und Papa nicht reden wollen, können sie diese dem Sorgenfresser zum Fressen geben. Die Eltern können die geschriebenen oder gemalten Sorgen dann nachts aus dem Sorgenfresser holen, wissen, was das Kind bedrückt und die Kinder sehen am nächsten Morgen, dass die Sorgen verschwunden sind. Wenn es dazu noch begleitende Geschichten gibt, die davon schreiben, dass schwere Sorgen durch die Sorgenfresser beseitigt wurden, ist das eine schöne Sache. Und Spiele oder Apps, in denen die Kinder den Sorgenfressern helfen können böse Sorgen zu fressen, ich meine, das ist doch was.

Noch ein paar Infos zu Gerhard Hahn:
Gerhard Hahn ist Zeichentrick-Regisseur und hat unter anderem auch Werner, Asterix, die Abrafaxe und Mia and me produzuiert.

  1. Pingback: Als Anfänger auf der Buchmesse | senkpiel.net

Kommentare sind geschlossen.