Die Buchmesse aus Kindersicht

Ich fand die Buchmesse schön. Ich habe jede Menge Bücher gefunden. Aber es ist ganz schön voll da und manchmal schwierig an die Stände ranzukommen. Das ist schade, weil man manche Bücher dann gar nicht entdecken kann.

Ich fand es blöd, dass die kleinen Verlage nur so einen kleinen Raum haben, und dass man da meist immer dran vorbeiläuft. Dann können die ja auch nicht größer werden, wenn da immer alle dran vorbeilaufen und keiner ihre Bücher kauft. Ich habe bei den kleinen Verlagen tolle Bücher gefunden, da muss man mal genauer hingucken. Man findet nämlich nicht nur bei den großen Verlagen gute Bücher. Damit die kleinen Verlage dann auch mal größer werden und man ihre Stände besser sieht.

Petronella zum Beispiel ist ein tolles Buch von einem ganz kleinen Verlag und beim Tulipan Verlag (der ist etwas größer) habe ich auch ein tolles Buch gekauft.

Lesung Mein Lotta-Leben Buchmesse 2013Ich war auch bei einer Lesung (Alice Pantermüller und Daniela Kohl „Mein Lotta-Leben“, Anm. von Anja), da hab ich total gerne zugehört und dann geguckt was sie dazu gemalt hat. Die kann so gut malen und die Geschichte war auch toll. Überhaupt kann man auf der Buchmesse zu ganz vielen verschiedenen Sachen gehen und sich angucken.

Also die Buchmesse ist einfach toll.

  1. Pingback: Gelesen: Lotta feiert Weihnachten | senkpiel.net

Kommentare sind geschlossen.