Kategorie: Kinder Apps (Lernen)

Ausprobiert: Lernerfolg Vorschule – Prinzessin Lillifee

 

Prinzessin Lillifee AppFrau Wirbelwinds Lieblings-iPad-App hat gerade bei der Frankfurter Buchmesse die GIGA-Maus 2012 gewonnen. Ein Grund diesen schon lange in den Entwürfen liegenden Test zu Ende zu schreiben.

Auch wenn Töchterchen eigentlich schon aus dem Zielgruppen-Alter rausgewachsen ist und die Aufgaben eher „kiki“ findet, wenn sie das iPad in die Hand nimmt, spielt sie auch immer Lernerfolg Vorschule – Prinzessin Lillifee von Tivola. Mit der Grundschulreihe von Tivola kann sie leider nicht allzu viel anfangen. Nicht wegen des Inhalts, sondern wegen des kleinen Vampirs, der dort die Hauptfigur spielt. Der spricht sie so wenig an (um es positiv zu formulieren), dass die Apps gar nicht richtig ausprobiert werden. Auch die anderen Apps von Lernerfolg Grundschule üben auf sie keinen Reiz aus.

Prinzessin Lillifee hingegen mag Töchterchen immer noch, auch wenn diese ansonsten ziemlich aus ihrem Kinderleben entlassen wurde. Da merkt man dann doch die Zweitklässlerin. Tivolas Lernerfolg Vorschule hat schon viele positive Kritiken bekommen und es gibt die App letztlich in zwei Varianten: Prinzessin Lillifee für Mädchen und Captain Sharky für Jungen. Die beliebten Kinderfiguren tragen sicher einiges zum Erfolg der Apps bei.

Lernerfolg Vorschule Prinzessin Lillifee Startmenü

Was kann die App, außer durch geschickte Wahl der Titelfiguren punkten? Zunächst mal kann sie von Kindern im Vorschulalter ohne Eltern gespielt werden, denn es gibt nichts zu lesen, die Anweisungen werden alle gesprochen. Von Prinzessin Lillifee versteht sich. Sie begrüßt die „kleine Feenfreundin“ freundlich und erklärt ihr alles notwendige. Wenn man allerdings am Anfang auf das Fragezeichen klickt, da erfolgen die nützlichen Tipps dann doch ausschließlich mit Text. Der Stern unten führt dann auch leider noch direkt zum App Store. Weiterlesen