Brummbärgeschichten: Alte Freunde

Mein großes Mädchen hatte früher noch einige andere Kuscheltiere. Viele davon hatte sie wie mich von ihrem Opa geschenkt bekommen. Als unser Mädchen irgendwann auszog, ließ sie uns zurück. Gut, die engste Beziehung hatte sie immer zu Mohrle und mir. Uns tat es auch am meisten weh, dass sie uns zunächst nicht mitnahm.

Als erstes holte unser großes Mädchen dann Mohrle zu sich, ich mußte noch einige Jahre mehr warten. Das habe ich Euch ja schon in einer meiner Geschichten erzählt. Die anderen mußten noch länger warten, bis sie nachgeholt wurden. Letztes Jahr war es soweit: Unsere Mädchen nahmen alle Kuscheltiere mit zu sich nach Hause. Ihr glaubt gar nicht, was für eine Party wir hier veranstaltet haben. Aber davon erzähle ich Euch ein anderes Mal.

Heute möchte ich Euch nur sagen, dass auch wir Kuscheltiere Gefühle haben und leiden, wenn unsere Kinder irgendwann groß werden und uns nicht mehr so brauchen. Auch wenn wir das natürlich wissen, dass es irgendwann soweit kommen wird. Aber ein paar Streicheleinheiten zum Abschied, die würden es uns leichter machen, wenn Ihr Menschen uns verlaßt. Oder verschenkt. Oder… Nein, daran mag ich jetzt gar nicht denken.

Meine alten Freunde wohnen jetzt bei uns im Gästezimmer. Das ist schön, so können wir uns jederzeit sehen. Wir haben uns ganz schön viel zu erzählen, von all dem, was wir erlebten, während wir getrennt waren. Ich finde, wir haben großes Glück, dass unsere Familie uns alle (naja fast alle) aufgehoben hat und wir auch heute noch zusammenseindürfen.

  1. Pingback: Brummbärgeschichten: Hitze | senkpiel.net

Kommentare sind geschlossen.